NAD

In den 1970ern entstand durch den Geschäftsführer Marty Borish und den Audioingenieur Björn Erik Edvardsen eine völlig neuartige Audiofirma – NAD.
Das Team wollte erschwingliche und hochwertige Elektronik auf den Markt bringen. Es gab zwar schon leistungsstarke Verstärker, jedoch waren diese mit vielen zusätzlichen Funktionen ausgestattet, wodurch die Kosten in die Höhe schossen. Edvardsen war davon überzeugt einen Verstärker herstellen zu können, welcher erschwinglich und auf dem neuesten Stand der Technologie sei. Somit konzentrierte er sich nur auf das Wesentliche und zwar auf den Klang. Auch jüngere Leute wollten an der HiFi-Erfahrung teilnehmen und angetrieben vom Glauben produzierte NAD einige der berühmtesten Produkte der Generation.

Die ersten Geräte waren nur Prototypen und noch nicht als NAD-Produkte identifiziert. Sie waren in Design und Herstellung etwas grob, klangen aber in ihrer Preisklasse besser als vergleichbare Verstärker.
Unter der Leitung von Edvardsen experimentierte und verfeinerte das Ingenieurteam die elektronischen Designs. Die ganze Arbeit gipfelte in der ultimativen Belohnung für die klugen Köpfe und für die Marke selbst: der Auszeichnung, den meistverkauften HiFi-Verstärker der Geschichte, den NAD 3020 (siehe Foto, rechts unten), zu entwickeln. Von da an entwickelte die Marke eine kultige Anhängerschaft, die den Produkten bis heute treu geblieben ist.